Beauty-Trend: Facial - Meine erste Gesichtsbehandlung

UNBEZAHLTE WERBUNG | Dieser Blogpost entspricht
meiner eigenen und ehrlichen Meinung. Der Blogpost ist
nicht Teil der Kooperation, welche über Instagram stattfand.

Als ich vor ein paar Tagen bei der Kosmetikerin erwähnte, dass ich zum ersten Mal eine Gesichtsreinigung in Anspruch nehme erntete ich doch überraschte Blicke, vor allem von den anderen Kundinnen. Doch es ist wirklich so - ich habe es in meinen 31 Jahren und in meinen 2,5 Jahren mit dem Blog nicht geschafft mir einen Termin zu vereinbaren. Ob ich nicht die Notwendigkeit sah, vielleicht.



Erst als ich über Instagram den ganzen „Facial“-Trend mitbekam wuchs mein eigenes Interesse mich einmal einer professionellen Kosmetikbehandlung zu unterziehen. Dieser Termin fand am 17.01. in Salzburg im Kosmetikinstitut „the most beautiful“ statt.
Heute möchte ich dir den Ablauf der Behandlung beschreiben und meine Erfahrungen während der Anwendungen, gleich danach sowie das Ergebnis nach einigen Tagen schildern.

Gebucht hatte ich eine klassische Gesichtsbehandlung, welche aus mehreren Anwendungen besteht.

_________________________________

Ablauf
_________________________________

Die Kosmetikerin sieht sich die Gesichtshaut genau an und stimmt dann die Produkte auf die individuellen Hautbedürfnisse ab.

Abreinigung mit sanfter Reinigungsmilch

Zuerst wird das Gesicht mit einem feuchten, warmen Handtuch angewärmt. Die Abreinigung von Makeup und sonstigen Rückständen wird mit einer sanften Reinigungsmilch durchgeführt. Diese fühlte sich auch wirklich sehr angenehm an. Bei „the most beautiful“ wird mit den Produkten von Babor gearbeitet, was ich natürlich richtig toll finde, da ich ja selbst die Produkte der Marke gerne verwende.

Wir kamen also gleich ins Gespräch und ich erzählte von meinem Reinigungsgel. Dabei erzählte mir die Kosmetikerin, dass eine Reinigungsmilch für meine Normale, leicht trockene Haut besser wäre.

Da erzähle ich hier am Blog immer von meiner öligen Mischhaut, dabei habe ich die (derzeit?) gar nicht. Gut, diese Diagnose liegt auch Jahre zurück und ich habe einfach, dank vieler kleiner, manchmal glänzender Mitesser in der T-Zone angenommen, ich hätte immer noch eine ölige Mischhaut. Für mich war das zwar eine Überraschung, aber nun weiß ich Bescheid und kann meine Pflege noch besser auf meine Haut abstimmen.

(Vielleicht ist dir bereits aufgefallen, dass ich am Blog eher selten ausführlich über Skincare berichte. Das hat den einfachen Grund, dass ich mich da wirklich zu wenig damit befasst habe und mich daher auch nicht so gut auskenne. Ich stelle zwar gerne Produkte vor, überlasse die Empfehlung dieser und Abstimmung auf die Haut aber immer noch den Experten.)

Sanftes Peeling

Als zweiter Schritt erfolgte ein sanftes Peeling. Die kleinen spürbaren Kügelchen im Produkt helfen dabei abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Die Expertin massierte das Peeling leicht ein, lies es dann für wenige Minuten einwirken und nahm es mit einem feuchten Handtuch ab. Während der Behandlung sprachen wir darüber ob eine Reinigung zu Hause auch so umfangreich ausfallen muss.

Ganz klar war die Antwort: Für zu Hause reichen zwei oder drei Schritte vollkommen aus, natürlich sind die vielen Schritte einer professionellen Behandlung für zu Hause und jeden Tag nicht machbar und auch nicht unbedingt empfehlenswert. Ein Peeling zum Beispiel muss nicht jeden Tag erfolgen.

Auf meine Frage wie oft eine professionelle Behandlung im Kosmetikinstitut zu empfehlen ist, war die klare Antwort: 1 mal im Monat. Das hat mich wirklich überrascht, ich hätte da eher 2 bis 3 Monate Abstand zwischen den Behandlungen erwartet. Einmal im Monat empfiehlt es sich die professionelle Reinigung durchführen zu lassen, da man eine so eine gründliche Behandlung zu Hause nicht selbst durchführen kann.

Ausreinigung der Poren

Nach dem Peeling folgte die Ausreinigung der Poren. Diese werden mit einem speziellen Tool und mit den Fingern ausgedrückt. Du kennst sicher Videos dieses Vorganges, manche finden dies ekelig - andere können nicht genug davon bekommen sich solche Videos anzusehen.

Die Kosmetikerin fragte mich immer wieder ob dieser Schritt der Behandlung für mich unangenehm sei.
Ich fand es gar nicht schlimm, kann mir aber vorstellen, dass manche die Ausreinigung als schmerzhaft oder unangenehm empfinden könnten. Die Expertin entscheidet auch, ob und wie viele der Poren ausgereinigt werden.

Bei der ersten Behandlung, wie meiner, waren es natürlich einige, doch sie hat sehr darauf geachtet die Haut beim ersten Mal einer solchen Anwendung nicht zu überfordern. Ampulle Hydra Plus von Babor Da meine Poren nun wieder atmen konnten folgte eine

Hydra Plus Ampulle von Babor

Diese kleinen Wunderwaffen habe ich auch zu Hause schreckte aber vor zu viel Feuchtikgeit eher zurück. Dabei braucht jede Haut Feuchtigkeit, besonders meine, da sich ja herausstellte, dass ich Normale-Trockene Haut habe.

Hautberuhigende Maske

Danach folgte eine hautberuhigende Maske. Ich merke bereits bei den ersten drei Pinselstrichen wie meine Haut diese Maske empfing. Es fühlte sich wohltuend an und nach den 10 Minuten Einwirkzeit konnte ich richtig spüren wie gut die Maske meiner Haut nach der Ausreinigung tat. Die Maske wurde nicht abgenommen, es war die Art von Maske, die in die Haut einzieht.

Abschlusscreme und Augencreme

Als Abschluss erfolgte eine Creme, welche leicht in die Haut einmassiert wurde. Natürlich wurde auch die Augenpartie gepflegt und erhielt mit einer passenden Augencreme die richtige Zuwendung und Pflege.

Ich war ganz überrascht wie schnell die Zeit vergeht, wenn man sich eine angenehme Me-Time bei einer Gesichtsbehandlung gönnt. Ich fühlte mich während der gesamten Behandlung sehr wohl.

The most beautiful in Salzburg bietet natürlich noch viel mehr als nur klassische Gesichtsbehandlung an. Neben Diamant Dermabrasion, dauerhafter Haarentfernung, Wimpernauffüllung, Maniküre mit Shellack sowie einer Makeup-Schule ist so ziemlich für jeden Beauty-Liebhaber etwas im Angebot.

Ich war sehr zufrieden mit meiner Anwendung und kann mir gut vorstellen erneut eine Behandlung zu buchen.

Auch heute, fünf Tage nach der Behandlung, bin ich immer noch sehr zufrieden mit meinem Hautbild. Natürlich verschwinden hartnäckige Verunreinigungen, von denen ich ja zum Glück nich zu viele habe, nicht beim ersten Mal einer solchen Behandlung. Die geröteten Stellen, welche nach der Ausreinigung zu sehen waren, verschwanden bereits einen Tag nach der Behandlung. Die Haut rund um meine Nasenflügel fühlt sich etwas trockener an, als zuvor, dies ist aber völlig normal und nichts was nicht mit einer guten Feuchtigkeitspflege ausgeglichen werden könnte.

Alles Liebe Sandra



Kommentare



Keine Kommentare vorhanden!


Kommentar verfassen

Info-Funktion
Ich will eine E-Mail bei weiteren Kommentaren oder Antworten auf mein Kommentar. (Hierzu wird deine E-Mail zur automatischen Weiterverarbeitung bei uns gespeichert) Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.


Unsere Datenschutzerklärung wird akzeptiert.

Kommentar muss erst freigeschalten werden!